Hellwach Narkolepsie erkennen UCB

Top of this page
Skip navigation, go straight to the content

  • Narkolepsie bei Jugendlichen

    Gerade Jugendliche haben damit zu kämpfen, dass die Symptome ihrer Narkolepsie als Faulheit oder „Null-Bock-Einstellung“ fehlgedeutet werden. Aufgrund der Erkrankung ist es anstrengend, morgens aus dem Bett zu kommen und die Betroffenen kämpfen den Tag über ständig mit Müdigkeit. Unter diesen Bedingungen dem Unterricht zu folgen, bei der Fahrt in Bus oder Bahn nicht einzuschlafen und bei Gleichaltrigen auch noch um Akzeptanz zu ringen, kostet viel Kraft. Oft werden die Betroffenen wegen ihres Verhaltens sogar Opfer von Mobbing.206

    Weiterlesen

  • Narkolepsie und Sexualität

    Mangelnde Lust und Erregungsfähigkeit sind aus Sicht von Narkolepsie-Patienten und deren Partnern die stärksten Beeinträchtigungen im Sexualleben.204 In den wenigen Untersuchungen, die sich mit den Auswirkungen einer Narkolepsie auf das Sexualleben beschäftigen, wurden als spezielle Problembereiche bei Narkolepsie ein Libidoverlust aufgrund von Müdigkeit, Kataplexien bei Erregung sowie sexuelle Störungen aufgrund von Arzneimitteln oder auch häufigen Begleiterkrankungen wie der Diabetes genannt.

    Weiterlesen

  • Narkolepsie und Selbsthilfe

    Fragt man sich nach dem Sinn und Zweck von Selbsthilfegruppen, findet sich die Antwort in zahlreichen Studien und Rückmeldungen Betroffener, Angehöriger und Ärzte: Eine bessere Krankheitsbewältigung, Kompetenzgewinn, soziale Aktivierung, eine gezielte Inanspruchnahme professioneller Angebote. All dies gehört zu den positiven Effekten von Selbsthilfegruppen. Der Selbsthilfeverband für die seltene Erkrankung der Narkolepsie ist die Deutsche Narkolepsie Gesellschaft.

    Weiterlesen

  • Narkolepsie und Alkohol

    Zu den Empfehlungen, die Narkolepsie-Patienten von Ihrem Arzt erhalten, gehört, dass man generell Dinge vermeiden sollte, die zu einer Verschlechterung der Erkrankung führen. Hierzu zählt auch der Alkohol.

    Weiterlesen

  • Prominent und Narkolepsie

    In Deutschland leben rund 40 000 Menschen mit Narkolepsie, so die Schätzung.201 Und auch vor Prominenten macht die Krankheit nicht Halt. Dennoch hat sich bisher kein berühmter Schirmherr für Narkolepsie gefunden. „Für lebende Prominente scheint es schwierig zu sein, sich zu outen und zu ihrer Narkolepsie zu stehen“, meint Martina Silkens-Graab von der Selbsthilfegruppe DNG Aachen & Umgebung der Deutschen Narkolepsie Gesellschaft. Dabei wäre eine prominente Schirmherrschaft sicherlich hilfreich, um die seltene Erkrankung in der Öffentlichkeit bekannter zu machen.

    Weiterlesen

  • Narkolepsie und Arztbesuch

    Die Vorbereitung auf den Arztbesuch beginnt mit der Suche nach einem geeigneten Arzt – am Besten in Wohnortnähe. Da es sich bei der Narkolepsie um eine neurologische Schlafstörung handelt, sollte ein Neurologe als entsprechender Facharzt bzw. ein Schlafmediziner (Somnologe), z.B. in einem Schlaflabor, die Diagnose stellen. Die Deutsche Narkolepsie-Gesellschaft kann bei der Suche nach einem Facharzt oder geeigneten Schlaflabor weiterhelfen.

    Weiterlesen

  • Narkolepsie und obstruktive Schlafapnoe

    Schnarchen, dass die Wände wackeln. Auch wenn es für die Partner oft belastend ist: Schnarchen ist in vielen Fällen harmlos. Kommen jedoch nächtliche Atemaussetzer hinzu, kann es sich um eine ernstzunehmende Krankheit wie der obstruktiven Schlafapnoe handeln, die dringend behandelt werden muss.198

    Weiterlesen

  • Narkolepsie und Alpträume

    Man schreckt aus dem Schlaf, das Herz klopft und an baldiges Einschlafen ist nicht zu denken, weil der Traum noch nachwirkt. Rund 5 % aller Menschen kennen das. Sie werden regelmäßig von Alpträumen geplagt. Bei Narkolepsie treten Alpträume häufiger auf. Eine aktuelle Studie belegt, dass etwa jeder Dritte davon betroffen ist.

    Weiterlesen

  • Narkolepsie und Fitness

    Eine aktuelle Studie zeigt, dass die maximale Sauerstoffaufnahme bei Narkolepsie-Patienten niedriger ist als bei gesunden Menschen.196 Doch was bedeutet das? Der Messwert gibt Auskunft über die maximale Menge an Sauerstoff die, über die Lunge eingeatmet, ins Blut aufgenommen und im Muskel genutzt wird. Sie kann daher zur Bewertung der Ausdauerleistungsfähigkeit herangezogen werden und ist umso höher, je besser der Trainingszustand ist. Narkolepsie-Patienten besitzen also den Studienergebnissen zufolge eine geringere körperliche Fitness und sind schneller erschöpft.196

    Weiterlesen

  • Narkolepsie und Fahrtauglichkeit

    Müdigkeit im Straßenverkehr wird als Unfallursache häufig unterschätzt. Ist die Aufmerksamkeit beeinträchtigt, können die Folgen katastrophal sein. Daher ist jeder Teilnehmer im Straßenverkehr dazu verpflichtet, darauf zu achten, dass er sich und andere nicht gefährdet. Das gilt beim Autofahren, aber auch, wenn man z. B. mit dem Fahrrad oder als Fußgänger unterwegs ist. Da die Tagesschläfrigkeit eines der Hauptsymptome der Narkolepsie ist, heißt es besonders für Menschen mit Narkolepsie „Augen auf im Straßenverkehr!“

    Weiterlesen

Newsletter Anmeldung

Unser kostenloser Hellwach-Newsletter informiert Sie über Neuigkeiten aus dem Bereich Schlaf.


Bedingungen:

Sie stimmen dem Erhalt des Hellwach-Newsletters der UCB Pharma GmbH zu. Der Hellwach-Newsletter wird per E-Mail verschickt und enthält Informationen zu Themen aus dem Bereich Schlaf.

Ihre personenbezogenen Daten werden ausschließlich für den Zweck der Newsletter-Zusendung durch die UCB Pharma GmbH erhoben, verarbeitet und genutzt. Eine Weitergabe an Dritte findet nicht statt. Zu statistischen Zwecken führen wir anonymisiertes Link-Tracking durch. Ein Rückschluss auf einzelne Empfänger ist nicht möglich.

Um den Missbrauch von E-Mail-Adressen zu verhindern, müssen Abonnenten die Bestellung unseres Newsletters in einem automatisierten Prozess per E-Mail bestätigen (Double-Opt-In).

Sie können jederzeit Ihre Einwilligung für die Zusendung des Hellwach-Newsletters mit Wirkung für die Zukunft unter dieser Adresse oder dem in jedem Newsletter angegebenen Abmelde-Link widerrufen. Ein Widerruf ist auch per E-Mail an UCBCares.DE@ucb.com oder durch Zusendung einer Nachricht an unser Kundenservice-Center UCBCares™, entweder postalisch an: UCB Pharma GmbH, Alfred-Nobel-Str. 10, 40789 Monheim oder per Telefax an: 02173 48 4841 möglich.

 
 
  1. www.aerzteblatt.de
  2. Mayer, Geert. Narkolepsie, Taschenatlas spezial. Georg Thieme Verlag, Stuttgart, 2006
  3. Nishino S, Okuro M, Kotorii N et al.: Hypocretin/Orexin and narcolepsy – new basic and clinical insights. Acta Physiologica, accepted article. Accepted: 4 June 2009.
  4. www.gemeinsam-selten.de
  5. Nissen C et al. Sleep-related memory consolidation in primary insomnia. Journal of Sleep Research 2011; 20: 129-136
  6. Hallmayer J et al. "Narcolepsy is strongly associated with the TCR alpha locus." Nature Genetics, published online May 3, 2009
  7. Axelsson J et al. Beauty sleep: experimental study on the perceived health and attractiveness of sleep deprived people. BMJ 2010; 341: 1287- 1289.
  8. Wadley L et al. Middle Stone Age Bedding Construction and Settlement Patterns at Sibudu, South Africa. Science 2011; 334: 1388- 1391.
  9. Giuseppe Plazzi et al. Restless Legs Syndrome is Frequent in Narcolepsy with Cataplexy Patients; Sleep 2010; 33: 689-694.
  10. S. Krämer: „Psychosoziale Folgen, Krankheitsbewältigung und nichtmedikamentöse Therapie der Narkolepsie“ aus G. Mayer G. und T. Pollmächer (Hrsg.): „Narkolepsie – Neue Chancen in Diagnostik & Therapie“, Georg Thieme Verlag
  11. Max-Planck-Institut für Psychiatrie. Presseinformation „Im Schlaf ändert das Gehirn seine funktionale Organisation“, 26.08.2010; www.mpipsykl.mpg.de
  12. Spoormaker V et al. Development of a Large-Scale Functional Brain Network during Human Non-Rapid Eye Movement Sleep. The Journal of Neuroscience, August 2010; 30: 11379-11387
  13. Pressemitteilung der University of California: www.eurekalert.org
  14. Wood B et al. Light level and duration of exposure determine the impact of self-luminous tablets on melatonin suppression. Appl Ergon 2012; Epub 10.1016/j.apergo.2012.07.008.
  15. www.focus.de, www.sciencedaily.com
  16. Sebastian Overeem et al. Sleep Medicine 2011; 12: 12-18
  17. Binkofski F, Buccino G. „Der Nachmacher-Effekt“, Gehirn & Geist 10/2006
  18. Hollricher K. „Bewegung im Hirn“, Labourjournal 10/2009
  19. AG Traum der Deutschen Gesellschaft für Schlafforschung und Schlafmedizin (DGSM), „Alpträume – was kann ich dagegen tun?“
  20. UCB GmbH: Zur Geschichte des Schlafes: Narkolepsie – Von der Mythologie zu den Neurotransmittern, Mainz 2006
  21. www.spiegel.de
  22. Steger B. Sleeping Through Class to Success. Japanese Notions of Time and Diligence. Time & Society 2006; 15 (2-3): 197-214
  23. Basner M et al. Mars 520-d mission simulation reveals protracted crew hypokinesis and alterations of sleep duration and timing. PNAS 2013; published ahead of print January 7, 2013, doi:10.1073/pnas.1212646110.
  24. Mednick S et al: The Restorative Effect of Naps on Perceptual Deterioration.
  25. www.siesta-consulting.com
  26. Napcabs am Münchener Flughafen: www.munichairport.de
  27. Chill-out-lounge, Dortmund City: www.chill-out-lounge.com
  28. www.daimler.com, www.toyota.de, www.volvo.com
  29. L. Fricke-Oerkermann, J. Frölich, G. Lehmkuhl, A. Wiater: „Ratgeber Schlafstörungen. Informationen für Betroffene, Eltern, Lehrer und Erzieher“ (aus der Reihe: Ratgeber Kinder- und Jugendpsychotherapie), Hogrefe Verlag, Göttingen, 2007
  30. Nishino S, Okuro M, Kotorii N et al.: Hypocretin/Orexin and narcolepsy – new basic and clinical insights. Acta Physiologica, accepted article. Accepted: 4 June 2009.
  31. UCB GmbH: Zur Geschichte des Schlafes: Narkolepsie – Von der Mythologie zu den Neurotransmittern, Mainz 2006
  32. Lehmkuhl G et al. „Schlafstörungen im Einschulalter – Ursachen und Auswirkungen“, Dtsch Arztebl 2008; 105(47): 809–814
  33. www.wikipedia.de
  34. www.volksliederarchiv.de
  35. Kurzke H. „Thomas Manns Märchen vom Mann ohne Schlaf“, F.A.Z., 28.01.2006, Nr. 24
  36. Umfrage der „Apotheken Umschau“, durchgeführt von der GFK Marktforschung Nürnberg
  37. www.journalmed.de
  38. www.stern.de
  39. www.medbo.de
  40. www.schlaf-portal.de
  41. Mayer G., Penzel T.; Leitlinie S3 Nicht erholsamer Schlaf/ Schlafstörungen: Somnologie (Suppl 1) 2009
  42. Erlacher D. Anleitung zum Klarträumen. Norderstedt, Books on Demand, 2010
  43. National Sleep Foundation. Myths and Facts about Sleep. www.sleepfoundation.org
  44. www.somnoweb.tv
  45. Tulilaulu A et al. Sleep Musicalization: Automatic Music Composition from Sleep Measurements. The Eleventh International Symposium on Intelligent Data Analysis (IDA 2012) 2012.
  46. www-news.uchicago.edu
  47. T. Pollmächer et al.: Immuno-endocrine abnormalities in narcolepsy; Sleep med Clin 2007; 2: 293-302
  48. Ritterband LM et al.: Efficacy of an Internet-Based Behavioral Intervention for Adults with Insomnia. Arch Gen Psychiatry 2009;66(7):692-698.
  49. www.interapy.de
  50. Dahmen N et al.: Basal metabolic rate in narcoleptic patients. Sleep. 2009;32(7):962-964.
  51. www.dng-ev.de
  52. Mokhlesi B, Khan M. „Nail-gun narcolepsy“. Lancet 2009; 374:238
  53. Medical Tribune 2009; 38:5
  54. www.weihnachtsbuero.de
  55. www.weihnachtsstadt.de
  56. Pulhan M A et al. Didgeridoo playing as alternative treatment for obstructive sleep apnoea syndrome: randomised controlled trial. BMJ 2006, doi:10.1136/bmj.38705.470590.55
  57. Oehring, Erika: Schlummernde Kinder. In: Süßer Schlummer. Der Schlaf in der Kunst. Deutscher Kunstverlag GmbH, München 2006
  58. www.liechtensteinmuseum.at
  59. www.austria-lexikon.at
  60. Klösch G et al. Ein Bett für zwei. Unsere Schlafgewohnheiten neu erforscht. München, Herbig Verlag, 2008
  61. Voigt C, Lewanzik D. Trapped in the darkness of the night: thermal and energetic constraints of daylight flight in bats. Proceedings of the Royal Society Biological Sciences 2011; 278 (1716): 2311- 2317
  62. Hatt H, Dee R. Das kleine Buch vom Riechen und Schmecken. München, Albrecht Knaus Verlag, 2012.
  63. Spörl F et al.: Krüppel-like factor 9 is a circadian transcription factor in human epidermis that controls proliferation of keratino-cytes. PNAS 2012; 109 (27): 10903- 10908.
  64. Todman D. Narcolepsy: A Historical Review. The Internet Journal of Neurology 2008; 9 (2).
  65. Schenck C et al. English translation of the first clinical reports on narcolepsy and cataplexy by Westphal and Gélineau in the late 19th century, with commentary. JCSM 2007; 3 (3): 301-311.
  66. Domhoff GW et al. Studying dream content using the archive and search engine on DreamBank.net. Consciousness and Cognition 2008; 17:1238-1247.
  67. Markwald R et al. Impact of insufficient sleep on total daily energy expenditure, food intake, and weight gain. PNAS 2013; 110(14):5695-700. doi: 10.1073/pnas.1216951110. Epub 2013 Mar 11.
  68. Geisler P: Hypersomnie, Narkolepsie und Tagesmüdigkeit. UNI-MED Verlag AG, Bremen, 1. Aufl. 2009
  69. Dahmen N et al.: Basal Metabolic Rate in Narcoleptic Patients. Sleep 2009; 32(7): 962-964
  70. Mayer G: Narkolepsie - Taschenatlas spezial. Georg Thieme Verlag, Stuttgart 2006
  71. Mayer G et al.: Narkolepsie – Neue Chancen in Diagnostik & Therapie. Georg Thieme Verlag, Stuttgart 2007
  72. Plazzi G et al. Restless Legs Syndrome is Frequent in Narcolepsy with Cataplexy Patients. Sleep 2010; 33: 689-694
  73. DGSM - Deutsche Gesellschaft für Schlafforschung und Schlafmedizin: S3-Leitlinie. Nichterholsamer Schlaf/Schlafstörungen" (hrsg. von G. Mayer & T. Penzel). Somnologie 13 (2009) Suppl. 1
  74. Mayer G: Narkolepsie - Taschenatlas spezial. Georg Thieme Verlag, Stuttgart 2006
  75. Poli F et al. Narcolepsy as an adverse following immunization: Case definition and guidelines for data collection, analysis and presentation. Vaccacine 2013; 31(6): 994-1007
  76. Wijnans L et al. The incidence of narcolepsy in Europe: Before, during, and after the influenza A(H1N1)pdm09 pandemic and vaccination campaigns. Vaccine 2013; 31(8): 1246-1254
  77. Robert Koch Institut. Epidemologisches Bulletin 25/2010: edoc.rki.de (letztes Zugriffsdatum: 05.11.2013)
  78. Paul-Ehrlich-Institut. Aktuelle Informationen zu Narkolepsie im zeitlichen Zusammenhang mit A/H1N1-Impfung: www.pei.de (letztes Zugriffsdatum: 05.11.2013)
  79. www.hellwach-narkolepsie-erkennen.de (letztes Zugriffsdatum: 05.11.2013)
  80. Mayer G: Narkolepsie - Taschenatlas spezial. Georg Thieme Verlag, Stuttgart 2006
  81. Geisler P: Hypersomnie, Narkolepsie und Tagesmüdigkeit. UNI-MED Verlag AG, Bremen, 1. Aufl. 2009
  82. Mayer G et al.: Narkolepsie – Neue Chancen in Diagnostik & Therapie. Georg Thieme Verlag, Stuttgart 2007
  83. Ohayon MM. Narcolepsy is complicated by high medical and psychiatric comorbidities: a comparison with the general population. Sleep Med. 2013 Jun;14(6):488-92. doi: 10.1016/j.sleep.2013.03.002. Epub 2013 May 3.
  84. Maurovich-Horvat E et al. Narcolepsy and pregnancy: a retrospective European evaluation of 249 pregnancies. J sleep Res 2013; 22(5):496-512
  85. Geisler P. Studienkommentar, XyREM-Report 4/2103
  86. Mayer G: Narkolepsie - Taschenatlas spezial. Georg Thieme Verlag, Stuttgart 2006
  87. Mayer G et al.: Narkolepsie – Neue Chancen in Diagnostik & Therapie. Georg Thieme Verlag, Stuttgart 2007
  88. Pollmächer T et al.: DR2-postive monozygotic twin discordant for narcolepsy. Sleep 1990; 13: 366-343
  89. www.dng-ev.de (letzte Zugriffsdatum: 6.12.2013)
  90. Mayer G: Narkolepsie - Taschenatlas spezial. Georg Thieme Verlag, Stuttgart 2006
  91. Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte www.bfarm.de (letztes Zugriffsdatum 10.12.2013)
  92. Internationalen Suchtstoffkontrollamtes (INCB) www.incb.org (letztes Zugriffsdatum 14.11.2013)
  93. Auswärtiges Amt www.auswaertiges-amt.de (letztes Zugriffsdatum 14.11.2013)
  94. B A D GmbH www.die-reisemedizin.de (letztes Zugriffsdatum 5.12.2013)
  95. www.aknr.de (letztes Zugriffsdatum: 6.12.2013)
  96. Mayer G et al.: Narkolepsie – Neue Chancen in Diagnostik & Therapie. Georg Thieme Verlag, Stuttgart 2007
  97. Deutsche Narkolepsie Gesellschaft e.V. Landesverband Baden-Württemberg www.dng-baden-wuerttemberg.de/ (letztes Zugriffsdatum: 15.11.2013)
  98. Gespräch im Rahmen des 1st International Movement & Sleep Disorders Summit, Marseille, Dezember 2011
  99. Deutsche Narkolepsie Gesellschaft e.V. www.dng-ev.de (letztes Zugriffsdatum: 15.11.2013)
  100. Deutsche Gesellschaft für Schlafforschung und Schlafmedizin (DGSM): www.charite.de (letztes Zugriffsdatum: 06.11.2013)
  101. Deutsche Narkolepsie-Gesellschaft e. V. www.dng-ev.de (letztes Zugriffsdatum: 06.11.2013)
  102. Richmond S: Herz in Tränen. Der schwere Leidensweg eines narkolepsiekranken Kindes. Reinhold Kolb Verlag, Mannheim 2006
  103. Schäfer S: Die "Schlafkrankheit" Narkolepsie. Ein Erfahrungsbericht über Lachschlag, Schrecklähmung und Pennen in Pappkartons. Verlag Freies Geistesleben. Stuttgart, 1. Aufl. 1998
  104. Dahmen N.: Diagnostik, Differenzialdiagnostik und Therapie der Tagesschläfrigkeit. UNI-MED Verlag AG, Bremen, 1. Aufl. 2006
  105. DGN - Deutsche Gesellschaft für Neurologie: Leitlinien Si, Schlafstörungen - Narkolepsie, hrsg. von der Kommission "Leitlinien" der DGN (federführend C. Gerloff). Thieme Verlag, Stuttgart 2012
  106. DGSM - Deutsche Gesellschaft für Schlafforschung und Schlafmedizin: S3-Leitlinie. Nichterholsamer Schlaf/Schlafstörungen" (hrsg. von G. Mayer & T. Penzel). Somnologie 13 (2009) Suppl. 1, S. 4-38; 84-94
  107. DNG - Deutsche Narkolepsie-Gesellschaft e.v. (Hrsg.): Narkolepsie. Eine Information für Patienten, Angehörige und Ärzte. 1. Aufl. 9-2005; aktualisierte Aufl. 6-2007
  108. ICSD - The International Classification of Sieep Disorders. Diagnostic and Coding Manual. American Academy of Sleep Medicine, Westchester IL, 2. Auf!. 2005, S. 79-94
  109. Kraemer S: Psychosoziale Folgen, Krankheitsbewältigung und nichtmedikamentöse Therapie der Narkolepsie. In: Mayer G, Pollmächer T (Hrsg.): Narkolepsie - Neue Chancen in Diagnostik & Therapie. Georg Thieme Verlag, Stuttgart 2007, S. 47-52
  110. Mayer G: Narkolepsie. Genetik - Immungenetik - Motorische Störungen. Blackwell Wissenschafts-Verlag, Berlin, Wien 2000
  111. Mayer G & Weeß H-G (Hrsg.): Narkolepsie - Patientenratgeber der Deutschen Gesellschaft für Schlafforschung und Schlafmedizin (DGSM). Letzte Änderung: 21.10.2011. Online-Version unter http://www.dgsm.de
  112. PONS Kompaktwörterbuch Neugriechisch. Ernst Klett Sprachen, Stuttgart 2004
  113. Geisler P: Klinisches Bild, Diagnostik und Differenzialdiagnose. In: Mayer G, Pollmächer T (Hrsg.): Narkolepsie – Neue Chancen in Diagnostik & Therapie. Georg Thieme Verlag, Stuttgart 2007, S. 1-15
  114. Giacomini A, Tognoli RL, Hydes N: Narcolepsy. In: Butkov N & Lee-Chiong T (Hrsg.): Fundamentals of Sleep Technology. Wolters Kluwer, Lippincott Williams & Wilkins, Philadelphia et al. 2007, S. 159-167
  115. Staedt J & Riemann D: Diagnostik und Therapie von Schlafstörungen. Verlag W. Kohlhammer, Stuttgart, 1. Aufl. 2007, S. 9-23; 77-92
  116. Clarenbach P, Hajak G, Klotz U, Koella WP, Lund R, Rudolf GAE, Rühle K-H (Hrsg.): Schering Lexikon Schlafmedizin. MMV Medizin Verlag, München, 2. vollst. überarb. Aufl. 1989
  117. Shneerson JM: Sleep Medicine. A guide to sleep and its disorders. Blackwell Publ. Ud., 2. Aufl. 2005, S.125-160
  118. Handwerker G: Besonderheiten der Narkolepsie bei Kindern und Jugendlichen. In: Mayer G, Pollmächer T (Hrsg.): Narkolepsie - Neue Chancen in Diagnostik & Therapie. Georg Thieme Verlag, Stuttgart 2007, S. 35-46
  119. Gregory Stores et al.: The psychosocial problems of children with narcolepsy and those with excessive daytime sleepiness of uncertain origin. Pediatrics 118 (2006) 1116-1123
  120. Fietze I, Herold T: Der Schlafquotient. Hoffmann und Campe, Hamburg, 1. Aufl. 2006
  121. Fricke-Oerkermann L, Frölich J, Lehmkuhl G, Wiater A: Ratgeber Schlafstörungen. Informationen für Betroffene, Eltern, Lehrer und Erzieher. Hogrefe Verlag, Göttingen 2007
  122. Mayer G: Die medikamentöse Therapie der Narkolepsie. In: Mayer G, Pollmächer T (Hrsg.): Narkolepsie – Neue Chancen in Diagnostik & Therapie. Georg Thieme Verlag, Stuttgart 2007, S. 53-70
  123. Merz W, Gruber-Gerardy KF: Zur Geschichte des Schlafes. Narkolepsie - von der Mythologie zu den Neurotransmittern. UCB GmbH, Kerpen 2006
  124. Riemann D: Ratgeber Schlafstörungen. Informationen für Betroffene und Angehörige. Hogrefe-Verlag, Göttingen, Bern, Toronto, Seattle 2004
  125. Mayer G: Narkolepsie. Genetik - Immungenetik - Motorische Störungen. Blackwell Wissenschafts-Verlag, Berlin, Wien 2000
  126. Pollmächer T: Pathophysiologie und Genetik - von der HLA-Typisierung und vom Orexin-Defizit zu den Symptomen und den metabolischen Veränderungen. In: Mayer G, Pollmächer T (Hrsg.): Narkolepsie – Neue Chancen in Diagnostik & Therapie. Georg Thieme Verlag, Stuttgart 2007, S. 16-27
  127. Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte www.bfarm.de (letztes Zugriffsdatum: 6.11.2013)
  128. Auswärtiges Amt: www.auswaertiges-amt.de (letztes Zugriffsdatum: 6.11.2013)
  129. International Narcotics Control Board (INCB): www.incb.org (letztes Zugriffsdatum: 13.11.2013)
  130. Geisler P Klinisches Bild, Diagnostik und Differenzialdiagnose. Aus: Geisler P (2009) Hypersomnie, Narkolepsie und Tagesmüdigkeit. Uni-Med Verlag AG, Bremen-London-Boston. 1. Auflage
  131. Bundesministerium der Justiz www.gesetze-im-internet.de
  132. Deutsches Institut für Menschenrechte www.institut-fuer-menschenrechte.de (letztes Zugriffsdatum: 13.11.2013)
  133. Bundesministerium für Arbeit und Soziales www.bmas.de (Zugriffsdatum: 13.11.2013)
  134. Deutsche Rentenversicherung www.deutsche-rentenversicherung.de (letztes Zugriffsdatum: 13.11.2013)
  135. Kotterba S: Narkolepsie und Fahrtauglichkeit. In: Mayer G, Pollmächer T (Hrsg.): Narkolepsie - Neue Chancen in Diagnostik & Therapie. Georg Thieme Verlag, Stuttgart 2007, S. 71-79
  136. Fahrerlaubnisverordnung - Eingeschränkte Zulassung (§ 2, Artikel 2 des Gesetzes vom 13. Dezember 2010 (BGBl. 1 S. 1980), die durch Artikel 2 Absatz 14 des Gesetzes vom 3. Mai 2013 (BGBl. 1 S. 1084) geändert worden ist
  137. Strafgesetzbuch – Besonderer Teil, 28. Abschnitt Gemeingefährliche Straftaten - Störung öffentlicher Betriebe (§316b, Absatz 1 des Gesetzes vom 13. November 1998 (BGBl. 1 S. 3322) zuletzt geändert durch das Gesetz vom 04.07.2013 (BGBl. 1 S. 1981) m.W.v. 22.07.2013
  138. Fahrerlaubnisverordnung – Anlage 4 Eignung und bedingte Eignung zum Führen von Kraftfahrzeugen (11.2 Schlafstörungen) des Gesetzes vom 13. Dezember 2010 (BGBl. 1 S. 1980), die durch Artikel 2 Absatz 14 des Gesetzes vom 3. Mai 2013 (BGBl. 1 S. 1084) geändert worden ist
  139. Fontana A et al. Narcolepsy: autoimmunity, effector T cell activation due to infection, or T cell independent, major histocompatibility complex class II induced neuronal loss? Brain 2010; 133: 1300-1311.
  140. Allianz Chronisch Seltener Erkrankungen (achse). www.achse-online.de Information abgerufen am 10.07.2013
  141. Bunten S, Happe S: Aktuelle Therapie der Narkolepsie. Akt. Neurologie 35 (2008) 225-233
  142. Hoban TF, Chervin RD: Hypersomnia and Narcolepsy. In: Avidan AY & Zee PC (Hrsg.): Handbook of Sleep Medicine. Lippincott Williams & Wilkins, Philadelphia 2006, S. 70-97, App. A-K
  143. Billiard M, Dauvilliers Y, Dolenc-Grosel] L, Lammers GJ, Mayer G, Sonka K: Management of narcolepsy in adults. In: Gilhus NE, Barnes MP, Brainin M (Hrsg.): Eur. Handb. Neur. Managem. Bd. 1, Kap. 38. Blackwell PubI. Ud., 2. Auf!. 2011, S. 513-528
  144. Billiard M, Bassetti C, Dauvilliers Y, Dolenc-Groselj L, Lammers GJ, Mayer G, Pollrnächer G, Reading P, Sonka K: EFNS guidelines on management of narcolepsy. Eur. J. Neurol. 13 (2006) 1035-1048; dtsch. Übersetzung publiziert unter dem Titel "EFNS-Leitlinien zum Management der Narkolepsie". DOI 10.1111/j.1468-1331.2006.01473.x
  145. Black J, Houghton WC: Sodium oxybate improves excessive daytime sleepiness in narcolepsy. Sieep 29 (2006) 939-946
  146. Black JE, Pardi D, Hornfeldt CS, Inhaber N: The nightly use of sodium oxybate is associated with a reduction in nocturnal sleep disruption: a double-blind, placebo-controlled study in patients with narcolepsy. J. Clin. Sieep Med. 6 (2010) 596-602
  147. Boscolo-Berto R, Viel G, Montagnese S, Raduazzo DI, Ferrara SD, Dauvilliers Y: Narcolepsy and effectiveness of gamma-hydroxybutyrate (GHB): A systematic review and meta-analysis of randomized clinical trials. Sleep Medicine Reviews 16 (2012) 431-443 [DOI 10.1016/j.smrv.2011.09.001]
  148. Gerloff C: Die Angst des Wachen vor dem Schlaf. Info Neurologie & Psychiatrie 11 (2007) 38-43
  149. Hirai N, Nishino S: Recent advances in the treatment of narcolepsy. Current Treatment Options in Neurology. Online publiziert 13. Juli 2011. DOI1 0.1007/s11940-011-0137-6
  150. Mayer G: The use of sodium oxybate to treat narcolepsy. Expert Rev. Neurother. 12 (2012) 519-529
  151. Nishino S: Narcolepsy. Sieep Med. Clin. 1 (2006) 47-61
  152. Poryazova R, Tartarotti S, Khatami R, Baumann CR, Valko P, Kallweit U, Werth E, Bassetti CL: Sodium oxybate in narcolepsy with cataplexy: Zurich Sieep Center Experience. Eur. Neurol. 65 (2011) 175-182. DOI 10.1159/000324549
  153. Xyrem Multicenter Study Group: Sodium oxybate demonstrates long-term efficacy for the treatment of cataplexy in patients with narcolepsy. Sleep Medicine 5 (2004) 119-123
  154. Xyrem International Study Group: A double-blind, placebo-controlled study demonstrates sodium oxybate is effective for the treatment of excessive daytime sleepiness in narcolepsy. J. Clin. Sieep Med. 1 (2005 a) 391-397
  155. Xyrem International Study Group: Further evidence supporting the use of sodium oxybate for the treatment of cataplexy: a double-blind, placebo-controlled study in 228 patients. Sleep Medicine 6 (2005 b) 415-421
  156. Fachinformation Modafinil . Stand April 2013
  157. Fachinformation Methylphenidat. Stand Februar 2013
  158. Fachinformation Natriumoxybat. Stand April 2011
  159. Fachinformation Zaleplon. Stand Februar 2012
  160. Fachinformation Zolpidem. Stand September 2011
  161. Fachinformation Zopiclon. Stand Juni 2013
  162. www.fda.gov (letztes Zugriffsdatum: 13.11.2013)
  163. fdasis.nlm.nih.gov (letztes Zugriffsdatum: 13.11.2013)
  164. www.gesetze-im-internet.de (letztes Zugriffsdatum: 13.11.2013)
  165. Sicks F., Paradoxer Schlaf als Parameter zur Messung der Stressbelastung bei Giraffen (Giraffa camelopardalis), Dissertation 2012.
  166. Ostrich Pillow, www.ostrichpillow.com, letztes Zugriffdatum 26.11.2013.
  167. Marc Brodesser, www.ridefirst.de, Interview, letztes Zugriffdatum 26.11.2013.
  168. Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften e.V.: Narkolepsie; Federführend: Prof. Dr. Christian Gerloff, Stand: September 2012; www.awmf.org, (letztes Zugriffsdatum 16.01.2014).
  169. Schredl, Dr. Michael: „Hypersomnische Schlafstörungen“; in: Praxis der Schlafmedizin, Hrsg: Struck, Dr. Boris et al., Springer Medizin Verlag, 2009.
  170. Narkolepsie – Patientenratgeber der deutschen Gesellschaft für Schlafforschung und Schlafmedizin, www.charite.de (letztes Zugriffsdatum 14.01.2014)
  171. Mayer G et al.: Narkolepsie – Neue Chancen in Diagnostik & Therapie. Georg Thieme Verlag, Stuttgart 2007
  172. Geisler, Dr. Peter: Hypersomnie, Narkolepsie und Tagesmüdigkeit, UNI-MED Verlag AG, 2009.
  173. Mayer, Geert: Narkolepsie – Taschenatlas spezial; Georg Thieme Verlag KG, 2006.
  174. Geisler P. Hypersomnie, Narkolepsie und Tagesmüdigkeit. Uni-MED Verlag, 2009.
  175. Dauvilliers, Yves et al.: “Hypersomnia and depressive symptoms: methodological and clinical aspects“ in BMC Medicine; 11:78, 2013.
  176. Volk, Stephan: „Narkolepsie und assoziierte Störungen“ in Narkolepsie – Neue Chancen in Diagnostik & Therapie, Hrsg: Mayer, G.; Pollmächer, T.; Georg Thieme Verlag KG, 2007.
  177. Interview mit Patientin, geführt am 27.1.2014.
  178. Deutsche Narkolepsie Gesellschaft e.V. www.dng-ev.de (letztes Zugriffsdatum: 03.02.2014)
  179. Geisler, Dr. Peter: Hypersomnie, Narkolepsie und Tagesmüdigkit, UNI-MED Verlag AG, 2009.
  180. Kraemer, Susanne: „Psychosoziale Folgen, Krankheitsbewältigung und nichtmedikamentöse Therapie der Narkolepsie“ in Narkolepsie – Neue Chancen in Diagnostik & Therapie, Hrsg: Mayer, G.; Pollmächer, T.; Georg Thieme Verlag KG, 2007.
  181. Brodesser, Marc; persönliches Interview geführt von Julia Schweinberger, Spiegel Online, 21.2.2013, www.spiegel.de (letztes Zugriffsdatum 15.01.2014)
  182. Narkolepsie – Patientenratgeber der deutschen Gesellschaft für Schlafforschung und Schlafmedizin, www.charite.de (letztes Zugriffsdatum 14.01.2014)
  183. Mayer, Geert: Narkolepsie – Taschenatlas spezial; Georg Thieme Verlag KG, 2006.
  184. Interview Prof. Dr. med. Peter Young, Münster. Wie tickt die innere Uhr bei Hypersomnikern? Fehlregulation als Krankheitsursache. XyREM Report 2/2014, 1-2
  185. Begutachtungsleitlinien zur Kraftfahreignung, Bundesanstalt für Straßenwesen, Bergisch Gladbach, gültig ab 01. Mai 2014. www.bast.de (letztes Zugriffsdatum 26.08.2014)
  186. Vortrag Sonka, K.; 5th European Narcolepsy Network, Narcolepsy Congress. 2014
  187. Deutsche Gesellschaft für Schlafforschung und Schlafmedizin (DGSM): “Alpträume – Was kann ich dagegen tun?” www.rzuser.uni-heidelberg.de (letztes Zugriffsdatum 11.08.2014)
  188. Initiative Gesunder Schlaf. Schlafapnoe. Die unbekannte Volkskrankheit. www.iniative-gesunder-schlaf.de (letztes Zugriffsdatum: 14.08.2014)
  189. Mayer G et al. Narkolepsie – Neue Chancen in Diagnostik und Therapie. Thieme Verlag 2007
  190. Schwarting S. Unterkieferprotrusionsschienen zur Therapie der Schlafapnoe. Somnologie 2013; 17 (3): 149-158
  191. Deutsche Narkolepsie Gesellschaft e.V. www.dng-ev.de (letzes Zugriffsdatum: 21.08.2014)
  192. Schweizerische Narkolepsie Gesellschaft. www.narcolepsy.ch (letzer Zugriff: 21.08.2014)
  193. Mayer G. Narkolepsie. Georg Thieme Verlag; 2006, ISBN 3131344318, 9783131344311
  194. Wehrle R. Sexualität bei Narkolepsie. Das Schlafmagazin; 8/2006 (online Zugriff: www.dasschlafmagazin.de) (letztes Zugriffsdatum: 22.08.2014)
  195. Narkolepsie Info. www.dng-ac.privat.t-online.de (letztes Zugriffsdatum 20.08.2014)
  196. Wehrle R. Aufwachsen mit Narkolepsie - Narkolepsie im Jugendalter, Teil 2. Der Wecker 2011; 51: 5
Kostenloser Kontakt
UMFRAGE Helfen Sie uns, unsere Webseite für Sie noch weiter zu optimieren! Jetzt mitmachen! Diesen Hinweis verbergen
Vergrößern von Texten und Bildern:

Sie können Ihre Seite im Browser beliebig vergrößern oder verkleinern.

  • Vergrößern

  • Zum Vergrößern drücken Sie die Tastenkombination "Strg" und "+". Für Mac-User: "Befehl" und "+".
  • Verkleinern

  • Zum Verkleinern drücken Sie die Tastenkombination "Strg" und "-". Für Mac-User: "Befehl" und "-".