Hellwach Narkolepsie erkennen UCB

Top of this page
Skip navigation, go straight to the content

Häufigkeit von Narkolepsie

Die Angaben über die Häufigkeit der Erkrankung Narkolepsie sind aufgrund von zahlreichen Einzelstudien weltweit sehr unterschiedlich. Sie reichen von ca. 0,02 bis 0,08 Prozent der Gesamtbevölkerung.117

Hierzulande gibt es etwa 40.000 Narkolepsie-Betroffene.102 Geht man bei der Gesamtbevölkerung von zurzeit ca. 80 Millionen in Deutschland lebenden Personen aus, macht das eine Krankheitshäufigkeit (Prävalenz) von ca. 40/100.000. Demnach haben von 100.000 Menschen durchschnittlich 40 eine Narkolepsie.69, 143, 126, 112

Auch zur Geschlechterverteilung gibt es unterschiedliche Angaben: Sie reichen von überwiegend „in etwa gleich häufige Betroffenheit" bis zu „Männer sind etwas häufiger betroffen als Frauen".142, 69, 109, 126, 116

Häufigkeit von Narkolepsie

Seltene Erkrankung, hohe Dunkelziffer

Narkolepsie gehört zu den seltenen Erkrankungen. Sind nicht mehr als fünf von 10.000 Menschen von einer Erkrankung betroffen, gilt sie als selten.69, 143, 126, 112 Experten gehen davon aus, dass in Deutschland mehr als vier Millionen Menschen an einer der rund 5.000 verschiedenen seltenen Erkrankungen leiden.141

Die Zahl der Personen mit Narkolepsie-Diagnose ist wesentlich niedriger als die Statistik vermuten lässt.69, 143, 126, 112 Da Narkolepsie als seltene Erkrankung wenig bekannt ist, werden die Symptome möglicherweise nicht erkannt, oder schlichtweg mit anderen (körperlichen und psychischen) Erkrankungen verwechselt und so falsch behandelt.71, 123

  1. Geisler P: Hypersomnie, Narkolepsie und Tagesmüdigkeit. UNI-MED Verlag AG, Bremen, 1. Aufl. 2009
  2. Mayer G: Narkolepsie - Taschenatlas spezial. Georg Thieme Verlag, Stuttgart 2006
  3. Deutsche Narkolepsie-Gesellschaft e. V. www.dng-ev.de (letztes Zugriffsdatum: 06.11.2013)
  4. ICSD - The International Classification of Sieep Disorders. Diagnostic and Coding Manual. American Academy of Sleep Medicine, Westchester IL, 2. Auf!. 2005, S. 79-94
  5. Mayer G & Weeß H-G (Hrsg.): Narkolepsie - Patientenratgeber der Deutschen Gesellschaft für Schlafforschung und Schlafmedizin (DGSM). Letzte Änderung: 21.10.2011. Online-Version unter http://www.dgsm.de
  6. Staedt J & Riemann D: Diagnostik und Therapie von Schlafstörungen. Verlag W. Kohlhammer, Stuttgart, 1. Aufl. 2007, S. 9-23; 77-92
  7. Clarenbach P, Hajak G, Klotz U, Koella WP, Lund R, Rudolf GAE, Rühle K-H (Hrsg.): Schering Lexikon Schlafmedizin. MMV Medizin Verlag, München, 2. vollst. überarb. Aufl. 1989
  8. Mayer G: Die medikamentöse Therapie der Narkolepsie. In: Mayer G, Pollmächer T (Hrsg.): Narkolepsie – Neue Chancen in Diagnostik & Therapie. Georg Thieme Verlag, Stuttgart 2007, S. 53-70
  9. Mayer G: Narkolepsie. Genetik - Immungenetik - Motorische Störungen. Blackwell Wissenschafts-Verlag, Berlin, Wien 2000
  10. Allianz Chronisch Seltener Erkrankungen (achse). www.achse-online.de Information abgerufen am 10.07.2013
  11. Bunten S, Happe S: Aktuelle Therapie der Narkolepsie. Akt. Neurologie 35 (2008) 225-233
  12. Hoban TF, Chervin RD: Hypersomnia and Narcolepsy. In: Avidan AY & Zee PC (Hrsg.): Handbook of Sleep Medicine. Lippincott Williams & Wilkins, Philadelphia 2006, S. 70-97, App. A-K
Kostenloser Kontakt
UMFRAGE Helfen Sie uns, unsere Webseite für Sie noch weiter zu optimieren! Jetzt mitmachen! Diesen Hinweis verbergen
Vergrößern von Texten und Bildern:

Sie können Ihre Seite im Browser beliebig vergrößern oder verkleinern.

  • Vergrößern

  • Zum Vergrößern drücken Sie die Tastenkombination "Strg" und "+". Für Mac-User: "Befehl" und "+".
  • Verkleinern

  • Zum Verkleinern drücken Sie die Tastenkombination "Strg" und "-". Für Mac-User: "Befehl" und "-".