Narkolepsie bei Jugendlichen

Gerade Jugendliche haben damit zu kämpfen, dass die Symptome ihrer Narkolepsie als Faulheit oder „Null-Bock-Einstellung“ fehlgedeutet werden. Aufgrund der Erkrankung ist es anstrengend, morgens aus dem Bett zu kommen und die Betroffenen kämpfen den Tag über ständig mit Müdigkeit. Unter diesen Bedingungen dem Unterricht zu folgen, bei der Fahrt in Bus oder Bahn nicht einzuschlafen und bei Gleichaltrigen auch noch um Akzeptanz zu ringen, kostet viel Kraft. Oft werden die Betroffenen wegen ihres Verhaltens sogar Opfer von Mobbing.206

Akzeptanz schaffen

Damit es nicht so weit kommt, ist es ratsam, das persönliche Umfeld über die Erkrankung zu informieren. Auch wenn das manchmal schwer fällt. Wissen neben den Eltern auch Lehrer Ausbilder, Mitschüler und Freunde, dass die Narkolepsie und nicht lange Nächte, Faulheit oder schlechtes Benehmen für das Verhalten verantwortlich sind, hilft das, Konflikte zu vermeiden und Verständnis zu fördern.

 Mit offenen Karten spielen

Nach den Ergebnissen einer Umfrage unter betroffenen Jugendlichen stärken die Akzeptanz der Erkrankung und das aktive Auseinandersetzen mit ihr das Selbstwertgefühl und das Selbstvertrauen.206 Versucht man hingegen die Narkolepsie vor seinem Umfeld zu verbergen um gesund zu erscheinen, leidet das Selbstkonzept deutlich. Frust und Ärger sind vorprogrammiert. Die Betroffenen ziehen sich immer mehr zurück. 206

Lernen damit umzugehen

Bestimmte Bewältigungsstrategien (Coping) können dabei helfen, im Alltag mit Narkolepsie besser klar zu kommen. Mit gezielten Tipps für den Schulalltag lassen sich Schwierigkeiten in der Schule zu vermeiden.

Und wie sieht es mit der Berufswahl aus? Hier gilt es, einige Dinge zu beachten. Beispielsweise sollten Schichtarbeit, monotone Tätigkeiten und das Bedienen von gefährlichen Maschinen vermieden werden.

Wie machen es die anderen?

Hilfreich kann es sein, sich mit anderen Betroffenen auszutauschen und so wertvolle Tipps für den alltäglichen Umgang mit der Erkrankung zu erhalten. Die Deutsche Narkolepsie Gesellschaft bietet beispielsweise regionale Selbsthilfegruppen an. Infos dazu gibt es unter www.dng-ev.de

Kategorie:
  1. Wehrle R. Aufwachsen mit Narkolepsie - Narkolepsie im Jugendalter, Teil 2. Der Wecker 2011; 51: 5