Narkolepsie und Fitness

Eine aktuelle Studie zeigt, dass die maximale Sauerstoffaufnahme bei Narkolepsie-Patienten niedriger ist als bei gesunden Menschen.196 Doch was bedeutet das? Der Messwert gibt Auskunft über die maximale Menge an Sauerstoff die, über die Lunge eingeatmet, ins Blut aufgenommen und im Muskel genutzt wird. Sie kann daher zur Bewertung der Ausdauerleistungsfähigkeit herangezogen werden und ist umso höher, je besser der Trainingszustand ist. Narkolepsie-Patienten besitzen also den Studienergebnissen zufolge eine geringere körperliche Fitness und sind schneller erschöpft.196

Narkolepsie und Sport

Ob Joggen, Radfahren oder das Ballspiel im lokalen Verein, Sport und regelmäßige Bewegung gehören zu einer gesunden Lebensweise. Auch Narkolepsie-Patienten sollten Sport treiben. Denn sportliche Aktivitäten wirken sich positiv auf die Wachheit am Tage aus und verbessern die Schlafqualität in der Nacht.190 193

  1. Kraemer, Susanne: „Psychosoziale Folgen, Krankheitsbewältigung und nichtmedikamentöse Therapie der Narkolepsie“ in Narkolepsie – Neue Chancen in Diagnostik & Therapie, Hrsg: Mayer, G.; Pollmächer, T.; Georg Thieme Verlag KG, 2007.

  1. Mayer, Geert: Narkolepsie – Taschenatlas spezial; Georg Thieme Verlag KG, 2006.

  1. Vortrag Sonka, K.; 5th European Narcolepsy Network, Narcolepsy Congress. 2014