Körperliche Untersuchung bei Narkolepsie

Nach dem ausführlichen Aufnahmegespräch erfolgt eine körperliche Untersuchung. Um andere körperliche Erkrankungen auszuschließen, können sich Blutuntersuchungen und weitere Zusatzuntersuchungen, wie EEG (Elektroenzephalografie), CT (Computertomografie) oder MRT (Magnetresonanztomografie) anschließen.

Es folgen weitere Tests. Die eindeutigsten Ergebnisse bringt meist eine Untersuchung im Schlaflabor (Polysomnographie). Besteht der Verdacht, dass die Schlafstörung durch nächtliche Atemprobleme bedingt ist, kann vor der Untersuchung im Schlaflabor eine sogenannte Polygraphie ambulant durchgeführt werden.69

Eine sehr ausführliche Darstellung der vielfältigen Methoden zur Feststellung von übermäßiger Tagesschläfrigkeit (Hypersomnie) und insbesondere Narkolepsie finden sich in der Leitlinie der Deutschen Gesellschaft für Schlafforschung und Schlafmedizin (DGSM) „Nicht-erholsamer Schlaf/Schlafstörungen“.107

  1. Geisler P: Hypersomnie, Narkolepsie und Tagesmüdigkeit. UNI-MED Verlag AG, Bremen, 1. Aufl. 2009

  1. DGSM - Deutsche Gesellschaft für Schlafforschung und Schlafmedizin: S3-Leitlinie. Nichterholsamer Schlaf/Schlafstörungen" (hrsg. von G. Mayer & T. Penzel). Somnologie 13 (2009) Suppl. 1, S. 4-38; 84-94