Schlaflähmung bei Narkolepsie

Als Schlaflähmung bzw. Schlafparalyse bezeichnet man einen Verlust des Muskeltonus (Spannung der Muskeln) des gesamten Körpers, der beim Einschlafen oder Aufwachen eintritt. Dieser geht mit einer vollständigen Bewegungsunfähigkeit bzw. Lähmung einher. Konkret bedeutet dies, dass Betroffene aufwachen und sich nicht bewegen können.114 115 109 71

  1. Mayer G: Narkolepsie - Taschenatlas spezial. Georg Thieme Verlag, Stuttgart 2006

  1. ICSD - The International Classification of Sieep Disorders. Diagnostic and Coding Manual. American Academy of Sleep Medicine, Westchester IL, 2. Auf!. 2005, S. 79-94

  1. Geisler P: Klinisches Bild, Diagnostik und Differenzialdiagnose. In: Mayer G, Pollmächer T (Hrsg.): Narkolepsie – Neue Chancen in Diagnostik & Therapie. Georg Thieme Verlag, Stuttgart 2007, S. 1-15

  1. Giacomini A, Tognoli RL, Hydes N: Narcolepsy. In: Butkov N & Lee-Chiong T (Hrsg.): Fundamentals of Sleep Technology. Wolters Kluwer, Lippincott Williams & Wilkins, Philadelphia et al. 2007, S. 159-167